Schilddrüsenwerte

Viele Betroffene erhalten bei der Diagnose einer Schilddrüsenunterfunktion Angaben zu ihren Blutwerten. Diese sind jedoch recht kryptisch und für Laien unverständlich. Zur Orientierung können die folgenden allgemeinen Ausführungen helfen, die Blutwerte nachzuvollziehen.

Im konkreten Einzelfall kann jedoch nur der behandelnde Arzt Aussagen zu den Werten machen, da nur er die Gesamtverfassung des Patienten sowie alle Untersuchungsergebnisse kennt.

Drei Schilddrüsenwerte

Bei der Blutuntersuchung werden drei wesentliche Werte ermittelt. Die Menge an T3-Hormonen, die Menge an T4-Hormonen und der sogenannte TSH-basal-Wert. Eine latente Hyperthyreose liegt vor, wenn die Werte für die beiden Schilddrüsenhormone T3 und T4 normal sind, aber der TSH-Wert erhöht.

Eine manifeste Hyperthyreose liegt vor, wenn beide Hormonwerte erniedrigt sind und der TSH-Wert erhöht. Nur dann, wenn die drei Werte im Normbereich liegen, liegt keine feststellbare Schilddrüsenunterfunktion vor.

Was ist TSH?

Der TSH-Test ist ein Hilfsmittel, um eine Fehlfunktion der Schilddrüse zu erkennen. TSH steht für "Thyreoidea stimulierendes Hormon".

Dabei handelt es sich grob gesagt um einen Botenstoff, der die Produktion der Schilddrüsenhormone anregt. Ist der TSH-Wert im Blut relativ hoch, heißt das, der Körper möchte Schilddrüsenhormone produzieren lassen, aber die Botenstoffe werden sozusagen nicht "abgearbeitet". Eine Schilddrüsenunterfunktion ist sehr wahrscheinlich.

Ist der Wert dagegen äußerst gering, werden mehr Schilddrüsenhormone produziert und es liegt eine Schilddrüsenüberfunktion vor. Vereinfacht: Die Hypophyse misst die Konzentration von Schilddrüsenhormonen im Blut und setzt bei einer Unterfunktion weitere TSH-Hormone frei oder bei einer überfunktion weniger. Der Trend verstärkt sich dadurch weiter.

Da der TSH-Wert sehr viel Aufschluss über eine Fehlfunktion der Schilddrüse gibt, ist er zunächst der wichtigste der drei Untersuchungswerte.

Normalwerte

"Normalwerte" für T3-, T4- und TSH-Konzentrationen sind mit Vorsicht zu genießen, da sie individuell, nach Alter und zum Teil auch nach Labor verschieden groß sein können.

Generell lässt sich sagen, dass ein Erwachsener einen TSH-Wert zwischen 0,3 mU/l und 3,5 mU/l liegen sollte. Der Wert für die T3-Hormen ist altersabhängig und sollte für alle Hormone grob zwischen 0,9 und 1,8 ng/ml liegen.

Unterschieden werden dazu noch die sogenannten freien T3-Hormone. Ihr Wert liegt bei Erwachsenen bei etwa 3,5 – 8 ng/l.

Der T4-Wert liegt bei gesunden Menschen üblicherweise zwischen 5,5 und 11,0 μg/dl. Bei Erwachsenen beträgt der Wert der sogenannten freien T4-Hormone 0,8 – 1,8 ng/dl (Quelle: Forum Schilddrüse e. V.).

Die genaue Interpretation der individuellen Werte und Normabweichungen muss ein fachkundiger Arzt vornehmen.