Schilddrüsenunterfunktion Auswirkungen

Die Schilddrüse produziert unter anderem aus Jod Schilddrüsenhormone. Diese sind für einen geregelten Stoffwechsel, ein gesundes Zellenwachstum und viele andere Funktionen im Körper sehr wichtig.

Wenn die Produktion nicht mehr im benötigten Rahmen abläuft, spricht man von einer Fehlfunktion des Drüsenorgans. Dabei ist eine zu starke Produktion der Hormone eine Schilddrüsenüberproduktion, die sogenannte Hyperthyreose.

Dagegen ist eine zu schwache Produktion eine Schilddrüsenunterfunktion, die sogenannte Hypothyreose. Beides hat erheblichen Einfluss auf den Körper.

Die Auswirkung der Schilddrüsenunterfunktion

Kommt es zu einer Schilddrüsenunterfunktion, gelangen zu wenige Schilddrüsenhormone in das Blut. Damit steht dem Körper keine ausreichende Menge zur Verfügung, um wichtige Funktionen auf einem ausgeglichenen Level zu halten.

Konkret betroffen sind meistens die Regulierung der Körpertemperatur, die allgemeine Leistungsfähigkeit und der gesamte Stoffwechsel und das Zellenwachstum. So kommt es bei Betroffenen der Hypothyreose häufig zu einem starken Kälteempfinden und einem Abfall der Leistungsfähigkeit und der Konzentration. Das kann bis zur Appetitlosigkeit, Verstopfung oder einem starken Schlafbedürfnis führen.

Das Körpergewicht steigt in vielen Fällen wegen des verringerten Energieumsatzes an und die Haut wird schuppig oder trocken und blass. Auch Haare und Nägel verlieren an Stärke. Es kann zu Haarspliss und Haarausfall kommen oder zu eingerissenen Nägeln.

Möglich sind auch eine Störung der Libido und der Fruchtbarkeit sowie erhöhte Cholesterinwerte und damit die Gefahr einer Arterienverkalkung.

Auswirkung der Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern

Bei Kindern kann eine Schilddrüsenunterfunktion zusätzlich Einfluss auf die Entwicklung haben. Mögliche Folgen einer Hypothyreose können unter anderem ein gestörtes Sprachvermögen, Schwerhörigkeit und eine unterdurchschnittlich ausgeprägte Intelligenz sein. Außerdem ist eine verzögerte Pubertät möglich sowie ein Kleinwuchs.

Besonders bei kleinen Kindern kann die Schilddrüsenunterfunktion früh deutlich sichtbare bzw. spürbare Auswirkungen haben.

Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion ist notwendig

Kommt es zu einer Fehlfunktion der Schilddrüse ist eine Behandlung notwendig. Zeigen sich Anzeichen für eine Hypothyreose sollte ein Arzt konsultiert werden, der die Schilddrüse untersucht.

Je nach individuellem Befund und Ausprägung der Schilddrüsenunterfunktion sind Therapiemaßnahmen erforderlich. In der Regel können die meisten Betroffenen mit einer Hormontherapie sehr gut behandelt werden.

Vorbeugend ist es generell ratsam, auf eine jodhaltige Ernährung zu achten, damit der Körper der Schilddrüse eine ausreichende Menge dieses Stoffes zur Verfügung stellen kann. Im Individualfall ist aber stets ein Arzt um Rat zu fragen.